Im vergangenen Frühjahr gab der Harvard-Klimawissenschaftler David Keith bekannt, zusammen mit einem Kollegen seine Pläne für kleinere Geoengineering-Experimente in der realen Welt weiter zu verfolgen. Die Technologie, mit der die beiden sich beschäftigen, wird als solares Geoengineering bezeichnet. Die Grundidee: Wenn man bestimmte Partikel in der Stratosphäre versprüht, könnten sie genügend Wärme ins Weltall zurückstrahlen, um die Erderwärmung teilweise auszugleichen.

Das heisst also diese Wissenschaftler wollen mit Chemtrails den Klimawandel abschwächen.

Diese dummen Wissenschaftler!! Immerhin sagen ihre Chefs die Politiker ja seit Jahren, dass Chemtrails nichts weiter als dummes Geschwafel ist und nicht echt. Und jetzt ist es doch echt???

uuups – heisst das bald sagen Wissenschaftler 9/11 sei doch kein Angriff von Afghanischen Hölenbewohner gewesen sondern doch ein InsiderJob von der CIA.

Tjo schon noch blöd für die Politiker wenn die Wissenschaftler unüberlegterweise die verfluchten Verschwörungstheorien als Wahr entarnen… Da explodieren garantiert ein paar Politiker-Eierköpfe

Link: Verschwörungstheorien über Chemtrails bereiten uns Schwierigkeiten