Die Welt ist verrückt geworden. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheit EDA hat eine Reisehinweise ausgegeben und zwar nicht nur für den Irak sondern jetzt auch für Deutschland.

Und zwar schreibt das EDA zu Deutschland folgendes:

Grundsätzliche Einschätzung

Das Land ist stabil. In den grossen Städten kann es aber zu Demonstrationen kommen. Lassen Sie in der Umgebung von Demonstrationen Vorsicht walten, da Ausschreitungen möglich sind.

Die deutschen Behörden weisen auf das Risiko von Terroranschlägen hinUnter anderem sind folgende Anschläge verübt worden:

  • Im Juli 2017 wurden bei einem Messerangriff in einem Hamburger Supermarkt eine Person getötet und mehrere verletzt.
  • Im Dezember 2016 fuhr ein Attentäter mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin. Mehrere Personen wurden getötet und zahlreiche Personen verletzt.
  • In Ansbach zündete im Juli 2016 ein Mann einen Sprengkörper; er kam dabei ums Leben und verletzte mehrere Personen.
  • Im Juli 2016 griff ein Attentäter in Würzburg Zugpassagiere mit einem Messer an; mehrere Personen wurden verletzt.

Befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden.

Das tönt jetzt ganz brutal aber wenigstens steht dann unten noch folgendes:

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung ist gewährleistet. Bei Arzt- und Krankenhausbehandlungen muss die Europäische Krankenversicherungskarte vorgewiesen werden.

Hier der Link zur Reisehinweise für Deutschland.

Also liebe Schweizer passt auf wenn ihr nach Konstanz geht – der Mob könnte euch Südländer jagen und aus dem Dorf vertreiben.

Der Spiegel berichtet übrigens auch schon davon Schweiz rät Reisenden zur Vorsicht in Deutschland.

Aber das wichtigste fehlt ja noch – und zwar die Warnung vor der Deutschen Bahn – da müsste stehen:

Öffentlicher Verkehr

Normalerweise hat ein Zug der Deutschen Bahn eine Verspätung von 6 Stunden bis zu 21 Tage – planen sie das in ihre Reiseplanung mit ein.